Zweirad

Motorradklassen:

Wir bilden folgende Klassen aus: Klasse A, Klasse A2, Klasse A1, Klasse AM, Mofa

Klasse A:

Mindestalter: 24 Jahre

  • alle Krafträder auch mit Beiwagen
  • Trikes über 15 kW

Klasse A 2:

Mindestalter: 18 Jahre

  • Krafträder bis 35 kW auch mit Beiwagen
  • max 0,2kW/kg
  • nach 2 Jahren vereinfachter Aufstieg zur Klasse A

Klasse A 1:

Mindestalter: 16 Jahre

  • Leichtkrafträder bis 125 ccm, bis 11 kW
  • max. 0,1kw/kg
  • Trikes bis 15 kW
  • nach 2 Jahren vereinfachter Aufstieg zur Klasse A 2

Klasse AM:

Mindestalter: 16 Jahre
(Modellversuch in Mecklenburg Vorpommern, bis 30.04.2020 Mindestalter 15 Jahre)

  • Kleinkrafträder max 50 ccm, bis 45 km/h
  • Leichtfahrzeuge max 50 ccm, bis 45 km/h, Leermasse max 350kg.

Mofa:

Mindestalter: 15 Jahre

  • bis 50 ccm
  • bis 25 km/h

Erfahrt hier mehr

Bei Interesse dürft Ihr jederzeit gern für eine „Schnupperstunde“ an unserem theoretischen Unterricht teilnehmen, denn nur so könnt Ihr feststellen, ob unsere Fahrschule für Euch die Richtige ist.

Ziel unserer Ausbildung ist die Befähigung unserer Kunden zu sicheren, verantwortungsvollen und umweltbewussten Verkehrsteilnehmern.

Dabei ist das folgende Verkehrsverhalten unserer Kunden Ziel unserer Ausbildung:

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten, um ein Fahrzeug auch in schwierigen Verkehrssituationen zu beherrschen,
  • Kenntnis, Verständnis und Anwendung der Verkehrsvorschriften,
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Wahrnehmung und Kontrolle von Gefahren einschließlich ihrer Vermeidung und Abwehr,
  • Wissen über die Auswirkungen von Fahrfehlern und eine realistische Selbsteinschätzung,
  • Bereitschaft und Fähigkeit zum rücksichtsvollen und partnerschaftlichen Verhalten und das Bewusstsein für die Bedeutung von Emotionen beim Fahren und
  • Verantwortung für Leben und Gesundheit, Umwelt und Eigentum

Unsere Grundsätze:

Personal

Wir setzen qualifiziertes hauptberufliches Personal in Leitung, Unterricht und Verwaltung, in Ausnahmen Honorarkräfte, ein. Für das Personal wird eine laufende fachliche und pädagogische Fortbildung durchgeführt.

Räumliche und sächliche Ausstattung

Die Unterrichtsräume entsprechen nach Art und Ausstattung modernen erwachsenenpädagogischen und fachlichen Kriterien und sind den Zielgruppen angepasst. Die genutzten Lern- und Sozialräume und die sanitären Einrichtungen entsprechen den Anforderungen des Fahrlehrergesetzes und der Fahrschüler-Ausbildungsordnung.

Bildungsangebot

Potentielle Lehrgangsteilnehmer erhalten von uns eindeutige Aussagen zur geforderten Eingangsqualifikation bzw. den Lernvoraussetzungen. Sie werden von uns persönlich beraten um ein teilnehmerorientiertes und sachgerechtes Lernen zu ermöglichen.

Bei Angeboten der beruflichen Weiterbildung werden aktuelle Arbeitsmarkt- und berufliche Qualifikationsanforderungen berücksichtigt sowie Praxisorientierung gewährleistet.

Das Lehr- und Lernmaterial entspricht den fachdidaktischen Anforderungen und Standards.

Allen Angeboten liegt ein didaktisch-methodisches Konzept zugrunde.

Die Veranstaltungen sind auf Methodenvielfalt ausgerichtet.

Erwachsenengerechte Lern- und Erfolgskontrollen sichern den Unterrichtserfolg.

Kundenzufriedenheit

Kundenzufriedenheit ist ein wesentlicher Leitgedanke unserer Qualitätspolitik.

Bei der Entwicklung unserer Bildungsangebote nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch (SGB III-AZAV | Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) berücksichtigen wir die Lage und die Entwicklung des Arbeitsmarktes und unterstützen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei der Eingliederung in den regulären Arbeitsmarkt.

Angelika Steenbock empfängt Euch für Informationen und Anmeldungen in unserem Büro. Sie informiert Euch über den Ausbildungsablauf, unsere Preise und die der Prüfstelle DEKRA, die Antragstellung des Führerscheins bei der Führerscheinstelle und über alles was Ihr sonst noch wissen möchtet.

Martin Bang und Jochen Steenbock, unsere selbstständigen Fahrlehrer, wurden im Verkehrsinstitut Bielefeld ausgebildet. Beide haben langjährige Berufserfahrung und die Freude an ihrem Beruf spiegelt sich in unserer Ausbildung wieder. Durch lebhaften Unterricht, über PC und mit Hilfe von Power Point Präsentationen vermitteln wir Euch den theoretischen Ausbildungsteil.

Der theoretische Ausbildungsteil wird in Kursen durchgeführt. Die Anzahl der Unterrichtsstunden richtet sich nach Führerschein-Vorbesitz und der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse. Theoretische Unterrichtszeiten findet ihr unter Termine.

Für den praktischen Ausbildungsteil stellen sich unsere Fahrlehrer ganz individuell auf jeden Fahrschüler ein, da jeder mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen zu uns kommt. Sie unterstützen Euch mit Ruhe und Geduld beim Fahren und bringen Euch von den anfänglichen Fahrübungen, über Übungsfahrten im Stadtverkehr zu den so genannten Sonderfahrten (Autobahn-, Überland- und Nachtfahrten), die erst gegen Ende
der Ausbildung geschult werden dürfen, damit Ihr bereits die geforderte Fahrsicherheit besitzt.

Nach bestandener praktischer Prüfung ist die Aushändigung des Führerscheins der krönende Abschluss für jeden Fahrschüler. Und wir freuen uns jedes Mal wieder riesig mit Euch!